Aktuelle Steuer-News

Nicht die Frist versäumen bei einem Änderungsbescheid über die Corona-Soforthilfe

Im Frühling 2020 zahlte das Land NRW an hunderttausende Unternehmen und Soloselbständige die Corona-Soforthilfe in Höhe von 9.000 Euro bzw. 15.000 Euro aus. Anfang Juli 2020 erhielten einige Empfänger jedoch Änderungsbescheide per Mail, in denen die Rahmenbedingungen für den rechtmäßigen Erhalt zum Nachteil der Bezieher verändert wurden. Diese Bescheide könnten bestandskräftig werden und sollten daher unbedingt geprüft und gegebenenfalls fristgerecht angefochten werden.

Wie wird ein PC mit Peripheriegeräten richtig abgeschrieben?

Wenn ein neuer PC gekauft wird, erneuert man gleichzeitig meistens auch die Tastatur, die Maus und häufig auch den Bildschirm und den Drucker. Im betrieblichen Bereich stellt sich häufig die Frage, ob es sich hierbei um eine „Computeranlage“ handelt oder um Einzelwirtschaftsgüter, von denen jedes einzeln erfasst werden kann bzw. muss. Mit seinem Schreiben vom 26.02.2021 hat das Bundesfinanzministerium (BMF) hier für Klarheit gesorgt.

Verdoppelung der Ausbildungsprämie für Corona-Geschädigte

Wenn ein Unternehmer von Corona erheblich betroffen war und trotzdem weiter ausgebildet hat und sogar zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen hat, konnte er bisher eine Ausbildungsprämie in Höhe von 2.000 Euro bzw. 3.000 Euro (Ausbildungsprämie plus) für jedes Ausbildungsverhältnis beantragen. Diese Ausbildungsprämien sind jetzt verdoppelt worden. Welchem Unternehmer stehen diese Zuschüsse zu?