Aktuelle Steuer-News

Kann der Steuerfreibetrag für Ehrenamtler bei mehreren Tätigkeiten auch mehrfach in Anspruch genommen werden?

Ehrenamtliches Engagement ist immer sehr lobenswert. Weil auch der Gesetzgeber das weiß, gibt es im Einkommensteuergesetz eine Vorschrift, nach der eine von der öffentlichen Hand gezahlte Aufwandsentschädigung für Stadträte und andere ehrenamtlich Tätige – z. B. auch ehrenamtlich tätige Ortsvorsteher – bis zu einem Betrag von 2.400 Euro einkommensteuerfrei ist. Wie sieht es aber aus, wenn jemand mehrere Ehrenämter ausübt, z. B. im Stadtrat tätig ist und gleichzeitig (ehrenamtlich) als Bürgermeister? Kann man den Freibetrag dann zweimal in Anspruch nehmen?

Wenn der Arbeitgeber Fahrräder oder E-Bikes zur privaten Nutzung überlässt

Klimaschutz und mehr Ökologie sind die erklärten Ziele vieler Menschen. Dies ist sicherlich ein Grund dafür, dass Fahrräder und gerade E-Bikes so beliebt sind wie nie. Um diesen Trend noch weiter zu fördern, wurde nun auch die Fahrradüberlassung von Arbeitgebern neu geregelt – und zwar für Fahrradnutzer absolut günstig!

Vorsicht beim beliebten „Bundeswehr-Studienplatz“: Bei vorzeitiger Entlassung droht Rückzahlung des Ausbildungsgelds

Immer beliebter wird ein Studium bei der Bundeswehr. Man spart sich das Bewerberverfahren an den staatlichen Universitäten und bekommt während des Studiums auch noch Geld. Aber Vorsicht: Das Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf hat nun entschieden, dass ein ehemaliger Angehöriger der Bundeswehr, der vorzeitig aus dem Soldatenverhältnis entlassen worden ist, das ihm gewährte Ausbildungsgeld sowie die Kosten seiner Fachausbildung zurückzuzahlen hat.

Dauerbrenner: Wann liegt eine erste Tätigkeitsstätte vor und wann nicht?

Immer wieder ein Streitthema zwischen einem an unterschiedlichen Tätigkeitsstätten eingesetzten Steuerpflichtigen und der Finanzverwaltung sind die Reisekosten. Reisekosten lassen sich immer nur dann geltend machen, wenn ein Steuerpflichtiger nicht an seiner ersten Tätigkeitsstätte eingesetzt wird. Mit diesem Thema haben sich in den letzten Monaten mehrere Finanzgerichte (FG) auseinandergesetzt.