Aktuelle Steuer-News

Rechnungskontrolle hinsichtlich korrektem Umsatzsteuerausweis kann viel Geld sparen

Schon jetzt, also am ersten Tag der Senkung des Umsatzsteuersatzes, tauchen die ersten falsch ausgestellten Rechnungen auf. Was grundsätzlich nicht anders zu erwarten war, denn gerade viele große Unternehmen haben die Umstellung nicht rechtzeitig geschafft. Aber wenn in einer Rechnung als Leistungszeitraum Juli 2020 angegeben wird, aber trotzdem 19 % Mehrwertsteuer ausgewiesen sind, kann mir das als Unternehmer nicht egal sein? Dann kann man doch die ausgewiesene Mehrwertsteuer vom Finanzamt als Vorsteuer zurückholen, oder? Diese Ansicht ist so nicht ganz richtig.

Wann ist eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung möglich?

Gerade junge Menschen wechseln sehr gerne in die private Krankenversicherung, sobald es Ihnen möglich ist. Häufig stellen sie aber nach einigen Jahren fest, dass mit Ehepartner und Familie die gesetzliche Krankenversicherung und ihre Familienversicherung doch so ihre Vorteile hat. Eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ist jedoch nicht immer ganz einfach.

Arbeitgeber haftet bei verspäteter Lohnzahlung für geringeres Elterngeld

Häufig ein Thema im Laufe einer Schwangerschaft ist das Thema Elterngeld. Da sich das Elterngeld nach dem vor der Geburt erzielten Nettolohn richtet, kann die Steuerklassenwahl hier eine große Rolle spielen. Was passiert aber, wenn die Eltern die Steuerklassen wechseln und der Arbeitgeber berücksichtigt dies nicht bei der Lohnabrechnung - oder noch schlimmer: wenn der Arbeitgeber den Lohn verspätet ausbezahlt?

Muss die Privatnutzung des Firmenwagens auch versteuert werden, wenn im Homeoffice gearbeitet wurde?

Während der Coronazeit haben viele Arbeitgeber ihren Beschäftigten ein Homeoffice eingerichtet, um die Zahl der im Betrieb tätigen Personen so weit wie möglich zu reduzieren. Wenn ein Mitarbeiter, der einen Firmenwagen auch für Privatfahrten und den Weg zur Arbeit nutzen darf, im Homeoffice arbeitet, entfällt dann die Versteuerung der Fahrten zur Arbeit?