Aktuelle Steuer-News

Verluste aus einer Übungsleitertätigkeit kann man steuerlich geltend machen

Meist handelt es sich bei den sogenannten Übungsleitertätigkeiten um ehrenamtliche Arbeit. Ob als Fußballtrainer für Jugendmannschaften, Leiter eines Chors oder Deutschlehrer für Flüchtlinge – in der Regel erhalten Übungsleiter nur einen geringen Obulus für ihre Tätigkeit. Grundsätzlich müssen aber auch diese Einkünfte als Übungsleiter versteuert werden. Was ist aber, wenn durch die Tätigkeit Verluste erzielt werden? Können diese dann auch steuerlich geltend gemacht werden?

Aktuelles zur Abzugsfähigkeit von haushaltsnahen Handwerkerleistungen

Man hat das Gefühl, dass es doch langsam an der Zeit ist, zu einer einheitlichen Rechtsauffassung zum Thema Abzugsfähigkeit einer Handwerkerleistung, die zumindest teilweise in einer Werkstatt des leistenden Unternehmers ausgeführt wird, zu gelangen. Während die Finanzverwaltung nach wie vor die Auffassung vertritt, dass solche Aufwendungen nicht als Handwerkerleistungen nach § 35a Abs. 3 EStG begünstigt sind, scheinen die Finanzgerichte inzwischen eher zur Abzugsfähigkeit zu tendieren. Nachfolgend einige aktuelle Urteile.

Familienversichert? Vorsicht bei weiteren Einkünften wie z. B. Mieten

Gerade auf dem Land geben Ehefrauen häufig ihren Beruf auf, um sich um Haushalt und Kinder zu kümmern. Ist der berufstätige Ehepartner in einer gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, greift hier die sogenannte Familienversicherung, in der Familienangehörige unter bestimmten Voraussetzungen kostenfrei mitversichert werden können. Aber Vorsicht: Entgegen der landläufigen Meinung sind es nicht nur Arbeitseinkünfte, die der Familienversicherung entgegenstehen.